Was tun bei einem Zahnunfall?

Bei einem Zahnunfall sollten Sie umgehend Ihren Zahnarzt oder bei schwerwiegenden Gesichtsverletzungen sowie außerhalb der Sprechstunden ein Krankenhaus aufsuchen. Am Unfallort aufgefundene Zahnbruchstücke oder ausgeschlagene Zähne sollten auf jeden Fall feucht aufbewahrt werden – falls vorhanden in einer sogenannten Zahnrettungsbox – und dem behandelnden Zahnarzt überreicht werden. Sollte der Unfall in der Schule, im Kindergarten oder in einer Sportstätte passiert sein, so fragen Sie eine verantwortliche Person, ob eine solche Zahnrettungsbox vorhanden ist. Ist keine Zahnrettungsbox verfügbar, kann kalte H-Milch eine Alternative sein. Der Zahn kann darin bis zu einer Stunde aufbewahrt werden. Steht auch H-Milch nicht zur Verfügung, kann der ausgeschlagene Zahn in Wasser oder in einer Plastikfolie kurzfristig feucht gehalten werden.

Suchen Sie in jedem Fall auch bei vermeintlich harmlosen Verletzungen einen Zahnarzt oder das Krankenhaus auf. Denn selbst optisch kleine Schäden können große Folgeschäden bedeuten.